Neuigkeiten

Alkens Ortschronist Josef Schnee gestorben

Wer sich über die Geschichte Alkens informieren will, stößt zwangsläufig auf den Namen Josef Schnee und seine vielen, kenntnisreichen Publikationen.

Offenbar angeregt durch den Alkener Pfarrer, Dechant Ludwig Ebenau (1882-1956), fing der am 20. Juni 1927 geborene Josef Schnee an, sich mit der Geschichte seiner Heimat intensiv zu beschäftigen.
Ergebnis und Höhepunkt seiner jahrzehntelangen Forschungen war seine"Chronik von Alken" aus dem Jahr 2003, mit der Josef Schnee das maßgebliche Werk für Informationen zu Alken geschaffen und ebenso seiner großen Liebe zu seiner Heimat ein bleibendes Denkmal geschaffen hat. Doch nicht nur durch zahlreiche Publikationen, sondern auch durch hunderte Führungen vermittelte er sein immenses Wissen an seine Mitmenschen.
Nicht allein Alkens Vergangenheit galt sein Engagement, das mit der Alkener "Ehrenbürgerschaft" im Jahr 2011 gewürdigt wurde, sondern auch als Ehrenbrudermeister der St. Michaels Bruderschaft Alken e.V. oder als Initiator des Jugendchors "Schneekehlchen" wirkte er segensreich. Seine Schaffen wurde auch mit der Verleihung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz honoriert.
Am 14. März 2012 starb Josef Schnee.

Die IHA trauert mit der Familie um einen wahren Alkener Bürger und wird Josef Schnee auch durch weitere historische Forschungen ein ehrendes Andenken bewahren!

Nachruf der Ortsgemeinde

Publikationen (Auswahl, chronologisch):

  • Die alte St.-Michaels-Kirche in Alken, in: Heimat-Jahrbuch Landkreis Mayen-Koblenz. 1987. S. 159-160
  • Die Burg Thurant über Alken, in: Heimat-Jahrbuch Landkreis Mayen-Koblenz. 1988. S. 110-114
  • Das Schloß Wiltberg in Alken, in: Heimat-Jahrbuch Landkreis Mayen-Koblenz. 1989. S. 163-166
  • Alkens Freundschaften über Landesgrenzen hinweg, in: Mayen-Koblenz: Heimat-Jahrbuch. 1992, S. 153-158
  • Dr. Robert Allmers : Burgherr von Thurant, Liebhaber des Mosellandes, Autopionier und Philologe, in: Mayen-Koblenz: Heimatbuch. 12 (1993), S. 151-155
  • Die sieben Fußfälle und das Michaelskapellchen entlang des Bleidenbergpfades in Alken, in: Mayen-Koblenz: Heimatbuch. 1994, S. 160-163
  • Der Bußgang von Alken zum Bleidenberg, in: Moselkiesel, Band 2. Das Brauchtum Gestern und Heute in der Verbandsgemeinde Untermosel. Kobern-Gondorf 1999, S.103-104
  • "Thurants" Fall, das Burggrafenamt : Lehnswesen der Burg und des damaligen Amtes, in: Mayen-Koblenz: Heimatbuch. 2000, S. 154-156
  • Die Freskengemälde aus dem 14.und 15. Jahrhundert in der "Alten St. Michaelskirche" in Alken, in: Mayen-Koblenz: Heimatbuch. 2001, S. 147-149
  • Das Rittergeschlecht "Thyss von Alken", in: Mayen-Koblenz: Heimatbuch. 2002, S. 178-181
  • Ortsführung durch Alken. Idee und Text: Josef Schnee, Alken 2002 (online: www.alken.de/download/ortsfuehrung_alken.pdf)
  • Chronik von Alken, Mosel : seine Geschichte - Vergangenheit und Gegenwart. - [Hrsg.: Ortsgemeinde Alken/Mosel. Forschung und Fassung: Josef Schnee]. Alken 2003. 344 S. : zahlr. Ill.
  • Eine Kirmes in Alken um 1910, in: Mayen-Koblenz: Heimatbuch. 2003, S. 192-193
  • Aus dem Ortsgemeindeleben Alkens im 18. Jahrhundert, in: Mayen-Koblenz: Heimatbuch. 2004, S. 166-167
  • Die Lebensverhältnisse im 18. bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Alken, in: Mayen-Koblenz: Heimatbuch. 2005, S. 132-134
  • Geheimrat Dr. Robert Allmers, in: Moselkiesel, Band 4. Menschen in ihrem Lebensraum. Kobern-Gondorf 2005, S.169-173
  • Das Kriegsende in Alken, in: Mayen-Koblenz: Heimatbuch. 2006, S. 113-115
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok